Artikel

16. Juni 2024

‚Das wird sich niemals aus meinem Gedächtnis und meinem Herzen auslöschen lassen.‘

Natalija und Iryna Ostapovska wohnen im Dorf Krasna Hirka. Vor ihren Augen hat eine Rakete ihr Haus, ihre Tiere und ihren liebsten Menschen vernichtet – ihren Vater und Ehemann.
05. Juni 2024

Russische Drohnen haben über 2.000 Wohnhäuser in der Ukraine beschädigt

Am meisten haben die frontnahen Regionen unter den Drohnenattacken zu leiden.
03. Juni 2024

Körperverletzungen als Kriegsverbrechen gegen Ukrainer

Formal sind sie keine Folter, die Folgen können aber sogar schlimmer sein.
02. Juni 2024

‚Wir werden in Charkiv bleiben bis zum Ende.‘ Ein kanadischer Freiwilliger in Charkiv

Die Organisation von Paul Hughes hat mehr als 300 Einsätze in der Ukraine durchgeführt: Bei einem dieser Einsätze wurde der Kanadier acht Stunden lang von Russen verhört.
31. Mai 2024

Erschießungen ohne Vorwarnung und nach Listen

Vorsätzliche Tötungen im Gebiet Kyjiv.
30. Mai 2024

Was sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

Der (nicht) vergessene Terminus des 20. Jahrhunderts steht erneut mit der Ukraine in Zusammenhang.
19. Mai 2024

Jede zehnte ukrainische Schule erlitt Schäden durch den Krieg

Zum Stand Mitte April waren in der Datenbank der Initiative T4P (Tribunal für Putin) 2.204 mutmaßliche Kriegsverbrechen verzeichnet, die Lehr- und Forschungseinrichtungen betrafen.
15. Mai 2024

‚Solange das Böse nicht als böse bezeichnet wird, sehe ich keinen Weg zur Versöhnung.‘

Ein Massengrab an der Kirche des Heiligen Ersten Apostels Andreas wurde zur letzten Ruhestätte für Ukrainer, die Opfer der russischen Aggression wurden. Wie können Zwietracht und Hass überwunden werden und ist es überhaupt möglich, sie zu überwinden?
02. Mai 2024

‚Meine Schuld besteht darin, dass ich die Ukraine liebe‘

In der Russischen Föderation wurde eine Mutter zweier Kinder aus Melitopol zu neun Jahren Freiheitsentzug verurteilt.
29. April 2024

‚Er hat dazu aufgerufen, den Kreml in Brand zu stecken.‘

Anatolij Levtschenko ist ein bekannter Theaterregisseur aus Mariupol. Man beschuldigte ihn, zu Hass, Extremismus und Terrorismus aufgestachelt und sogar dazu aufgerufen zu haben, den Kreml anzuzünden, weil er bei Facebook ein Kaugummipapier der Marke „Liebe ist...“ gepostet hatte.
22. April 2024

Strategisches Risiko im Strategie-Plan

Ein Strategie-Plan wurde verabschiedet, der die Staatsanwaltschaft zur Strafverfolgung internationaler Verbrechen für 2023 bis 2025 berechtigt.
17. April 2024

Ansprache zur Eröffnung der Vierten Konferenz zum Gedenken an Arsenij Roginskij

Es muss ein internationales Tribunal mit einem Sonderstatut geschaffen werden, um die Verbrechen des kommunistischen Reimes der UdSSR und des postkommunistischen Russlands juristisch zu bewerten.
10. April 2024

Acht Folterkammern in 21 Monaten — Geographie der Gefangenschaft

‚…Sie haben uns immer gesagt: Wir tauschen euch aus, wir fahren zum Austausch… Ich erlebte achtmal einen Transport und glaubte jedes Mal, ich fahre zu einem Austausch. Aber sie brachten mich in eine neue ‚Aufnahme’… Sobald sie uns aus dem Gefangenenbus ausgeladen hatten, fingen sie an, auf uns zu einzuschlagen.‘
04. April 2024

‚Wenn wir nicht in die Kunst investieren, können wir wieder verlieren.‘ Matvij Vajsberg

Die Bilder des Künstlers Matvij Vajsberg illustrieren unser neues Buch über Mariupol. Er ist der Meinung, dass wir mehr dafür tun müssen, um die zeitgenössische ukrainische Kunst in der Welt bekannt zu machen.
02. April 2024

Das zerstörte Schapovalivka aus der Luft

Die an der Grenze gelegene Gemeinde Derhatschiv wurde von den Russen als eine der ersten angegriffen. Etwa die Hälfte der Gemeinde wurde besetzt. Damals geriet das Dorf Schapovalivka in die graue Zone.
28. März 2024

Die Russen haben zwei Brüder aus Enerhodar entführt, die die im Kernkraftwerk beschäftigt waren

Ljudmyla Vasylivna wartet auf die Rückkehr gleich zweier Angehöriger aus russischer Gefangenschaft: Im September 2022 haben die Russen in Enerhodar ihre beiden Brüder verhaftet – die Zwillinge Serhij und Oleksandr Korzhi.
27. März 2024

Was macht ein Militärseelsorger und wer braucht ihn? Und was haben gefüllte Teigtaschen damit zu tun?

Oleh Sydorenko, Oberstleutnant der Ukrainischen Streitkräfte, erinnert sich an eine Geschichte aus dem Dienst.
25. März 2024

Luftaufnahmen der zerstörten Dörfer Dibrivne und Kurulka

Die Dörfer Dibrivne und Kurulka im Gebiet Charkiv liegen nur zehn Minuten voneinander entfernt. Einer der beiden wurde von Russen besetzt und in großem Umfang vermint, der andere wurde zerstört.
23. März 2024

Untätigkeit als Weg in die Straflosigkeit

Zehn Jahre lang hat kein einziges Gericht die Frage behandelt, ob die Verbrechen gegen die Teilnehmer an der Revolution der Würde Verbrechen gegen die Menschlichkeit waren.
20. März 2024

Er glaubte, der Platz für einen anständigen Menschen in Russland sei heute nur das Gefängnis

Erinnerungen an Oleg Orlov.
18. März 2024

Es gibt weder Recht noch internationale Kontrolle

Was geschieht mit ukrainischen Zivilisten in russischer Gefangenschaft?
11. März 2024

Folterungen von Geistlichen, Zerstörung von Gotteshäusern

Das ist lediglich ein geringer Prozentsatz der Verbrechen, die Russland gegen Kirchen im Krieg in der Ukraine begangen hat.
04. März 2024

Der russisch-ukrainische Krieg: Was bedeutet Filtration?

Beschreibung der Filtrationsprozeduren gegen Ukrainer, die nach Russland deportiert wurden.
26. Februar 2024

‚Ich habe den Hunden Wodka zu trinken gegeben, damit sie keinen Herzstillstand bekommen‘

Valerija Kaminska, Geschäftsfrau aus Mariupol, erzählt erschreckende Geschichten von Folter, von dem Leben unter Beschuss und erinnert sich an einen Dialog mit einem jungen Tschetschenen, bei dem dieser in Tränen ausbrach.