Artikel

12. April 2023

Stimmen des Krieges: „Für alles Böse, das sie angerichtet haben, werden sie sich vor Gott verantworten müssen.“

„Der Neffe meiner Klassenkameradin wurde getötet. Der Junge fuhr im Auto, sie haben ihn erschossen. Und ihre Schwester musste den Sohn begraben, der war noch so jung… Dann wurde ein Nachbar zu einer Grube gebracht. Sie raubten ihn aus, nahmen ihm alles weg.“
05. April 2023

Stimmen des Krieges: „Ich blieb im besetzten Gebiet, weil ich den Hund nicht zurücklassen konnte.“

“Acht Personen kamen ins Haus: Burjaten und ein Russe. Sie durchsuchten das ganze Haus. Sie sagten, sie würden Bandera-Leute suchen. Es war, als ob sie wirklich nicht verstanden, dass hier niemand auf sie gewartet hatte.”
02. April 2023

Stimmen des Krieges: Serhij Pentin verliert seine Mutter und seinen Arbeitsplatz

Ein zerstörter Arbeitsplatz und eine erschossene Mutter. Die Folgen der russischen Okkupation für Serhij Pentin aus Trostjanez.
30. März 2023

Kann man die zwangsweise Deportation ukrainischer Kinder in die Russische Föderation als Genozid betrachten?

Obwohl Genozid in erster Linie mit Massenmorden assoziiert wird, wurde die Überführung von Kindern aus einer Gruppe in eine andere nicht zufällig in die Definition des Genozid der UN-Konvention aufgenommen.
27. März 2023

Stimmen des Krieges: Allein mit einer Waffe gegen Invasoren

„Alles, was im Haus und auf dem Gelände war, haben die Russen, die Tuwiner und die Burjaten gestohlen. Meinem Vater haben sie das Leben genommen.“
24. März 2023

Russisch besetzte ukrainische Territorien: Terror und Massendeportationen nach Russland

Jevhen Sacharov, der Direktor des Charkiver Menschenrechtsgruppe, am 1. März 2023 bei der Anhörung des Unterausschusses für Menschenrechte im Europa-Parlament.
22. März 2023

Stimmen des Krieges: „Sie erlaubten uns, zum 8. März nach Hause zu gehen.“

Hanna Janko ist eine der Personen, die von den Russen einen Monat lang im Keller einer Schule in Jahidne im Gebiet Tschernihiv eingesperrt wurden.
19. März 2023

Stimmen des Krieges: „Krieg auf vier Pfoten“

Der persönliche Krieg des Serhij Neboha.
17. März 2023

Ein Jahr russisch-ukrainischer Krieg: Gebiet Charkiv

Im Laufe eines Jahres hat die Charkiver Menschenrechtsgruppe im Gebiet Charkiv 9.252 internationale Verbrechen dokumentiert. Die meisten davon, mindestens 6.048, betrafen Beschuss oder Bombardements.
15. März 2023

Stimmen des Krieges: Ihor Ivanov

Sie wäre bald 53 Jahr alt geworden. Ein Bewohner von Trostjanez über die Verhaftung und Ermordung seiner Frau.
14. März 2023

Verschwindenlassen in der Ukraine seit dem 24. Februar 2022

Fälle gewaltsamen Verschwindenlassens gehören zu den häufigsten Verbrechen, die Vertreter der Russischen Föderation systematisch und bisher straflos auf ukrainischem Gebiet begehen.
13. März 2023

Stimmen des Krieges: Ljubov und Vasyl Maxymtschuk

„Sie haben einen Militärstützpunkt bombardiert. Aber wozu haben sie acht Raketen auf einen Kindergarten abgefeuert?“ Eine Bewohnerin von Okhtyrka über den Tod ihres Sohnes.
12. März 2023

„Filtration“ ukrainischer Bürger durch die Besatzer: Gewalt auf vielen Ebenen

Um Ukrainer zu finden, die Russland gegenüber nicht loyal sind, greifen die Besatzer zu Haussuchungen, Verhören und Foltern.
04. März 2023

Einsatz von Zivilpersonen und zivilen Objekten als “menschliche Schutzschilde” (24. Februar 2022 — 7. Februar 2023, Gebiet Charkiv)

Nachstehender Artikel untersucht die von der Charkiver Menschenrechtsgruppe gesammelten Informationen über den Einsatz von Zivilpersonen und zivilen Objekten als Schutzschilde gegen Angriffe.
03. März 2023

Stimmen des Krieges: Oleh Toporkov

“In der Fabrik in Vovtschansk folterten die Russen sogar einen Priester mit Strom.”
24. Februar 2023

Zum Jahrestag der Invasion. Eine Bilanz

Erklärung von Memorial International.
24. Februar 2023

Wenn die Verantwortlichen für die schwersten Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden, wird dies weltweit zu Frieden und Sicherheit beitragen

FIDH und seine Mitglieder weltweit appellieren an die internationalen Institutionen und Regierungen, ihre Bemühungen um Gerechtigkeit in der Ukraine zu verstärken und damit einen Beitrag zum Frieden weltweit und zur internationalen Sicherheit zu leisten.
24. Februar 2023

Ein Jahr des Großen Krieges und die Aussichten für unseren Sieg

Erklärung der Initiativgruppe “Erster Dezember”.
21. Februar 2023

Information über Angriffe auf medizinische Einrichtungen (24. Februar 2022 bis 29. Januar 2023, Gebiet Charkiv)

Hier werden die von der Charkiver Menschenrechtsgruppe gesammelten Informationen über Schäden an Krankenhäusern, weiteren Objekten der medizinischen Infrastruktur und an medizinischen Spezialfahrzeugen im Gebiet Charkiv untersucht.
14. Februar 2023

Information über Schäden durch Minen und andere Sprengsätze

Es folgt ein Überblick über die Erkenntnisse zum Einsatz von Minen und Sprengsätzen im Gebiet Charkiv, basierend auf der Datenbank von T4P (24. Februar 2022 bis 20. Januar 2023).
09. Februar 2023

Stimmen des Krieges: Kateryna Rinditsch

“Fünf Menschen wurden dort getötet, unter anderem eine schwangere Frau.”
31. Januar 2023

Stimmen des Krieges: Hanna Mykolajivna

“Wir sahen aus dem Zugfenster, wie Männer in Slovjansk mit Brechstangen die Strecke hielten, damit wir durchfahren konnten.”
31. Januar 2023

Hilfe für die Menschen und Dokumentation der Verbrechen Russlands: Die Arbeit der Charkiver Menschenrechtsgruppe im Jahre 2022

Jevhen Sacharov, der Direktor der Charkiver Menschenrechtsgruppe, erinnert an die Herausforderungen von 2022 und betont, wie wichtig die Menschenrechtsarbeit zu Kriegszeiten ist.
29. Januar 2023

Stimmen des Krieges: Anna Schevtschyk

Spritzen mit Wodka sterilisieren und Splitter im Rücken finden — Wie ist es, Arzt in einem Luftschutzbunker zu sein?